Logo A1
A1
SEAT
Swatch
HYPO Niederösterreich
STEYR
Palfinger
Falkensteiner Hotels
Niederösterreich
Red Bull Organics
J. Athletics
Polizei
Sporthilfe
TEAM ROT WEISS ROT
Maxx Sportcenters
GEPA

Dopplers Knie hält – DH nach Ostrava angereist

Österreichs Beach Volleyball Team Clemens Doppler/Alexander Horst wird beim dieswöchigen 4* Turnier in Ostrava (CZE) antreten. Sie starten ab Mittwoch als Nr. 3 der Qualifikation in der ehemaligen Stahlstadt an der tschechisch-polnischen Grenze.

Alexander Horst: „Die Courts sind hier ganz speziell. Alle Felder sind in der ehemaligen Stahlfabrik aufgeschüttet, man spielt umringt von rostigen Rohren, verfallenen Fördertürmen und riesigen Hallen.“

Bevor Doppler/Horst jedoch auf die Courts dürfen, müssen sie im Spielerhotel die Quarantäne wie alle geimpften und nicht geimpften Spieler absitzen. Alexander Horst: „Natürlich langweilig! Viel Video, viel Telefonie und natürlich würfeln. Essen am Zimmer! Also man kann sich vorstellen – ein Traum. Damit alle Spieler gleich behandelt werden, macht die FIVB keinen Unterschied, ob jemand geimpft ist oder nicht. Alle müssen auf die PCR-Testergebnisse am Zimmer warten. Wenigstens haben wir vor der Abfahrt noch im Maxx-Center in Wien trainiert, damit wir ein bisschen Bewegung und Competition hatten.“

Ein erstes Aktivieren auf den Spielcourts ist von 09:00-09:30 Uhr gemeinsam mit Pristauz/Hörl geplant. Clemens Doppler: „Ich hoffe, wir können den Slot wahrnehmen, denn so schnell wie versprochen geht es mit den Testergebnissen natürlich nicht!“      

Das Knie von Clemens Doppler hält! Das ist die gute Nachricht vom 40-jährigen Vize-Weltmeister von 2017. Clemens Doppler: „Ich konnte eigentlich seit letztem Mittwoch normal trainieren, die Behandlungen haben Erfolg gezeigt. Ich freue mich auf die Competition nach der unfreiwilligen Pause auf Grund der Krankheit vor Cancun bzw. der Verletzung vor Sotchi.

In Ostrava sind alle vier österreichischen Männer-Teams in der Qualifikation und müssen 2 Spiele gewinnen um ab Donnerstag im Hauptfeld aufschlagen zu können. Clemens Doppler: „Ich denke, alle österreichischen Teams haben die Chance auf das Hauptfeld. Manchmal entscheiden nur Kleinigkeiten zwischen Erfolg und Niederlage. Wir haben in der letzten Woche sehr gut serviert, ich hoffe, wir können das auch hier auf den Court bringen!“