Silber beim Major in Porec

Tränen in den Augen unseres Coaches Robert Nowotny. Wenn das mal passiert, dann müssen wir ganz gut gespielt haben... Porec war - wie schon im Vorjahr - ein sehr emotionaler Stopp der Beach Major Tour. Wir starten mit einem 1:2 (-23/19/-11) gegen Saymon/Guto (Bra), können danach aber die Slowenen Pokersnik/Zemljak mit 2:1 (19/-21/8) und Brouwer/Meeuwsen (Ned) mit 2:0 (19/23) niederringen. In der 1.K.O.-Runde konnten wir die jungen Polen Bryl/Kujawiak, nach 2 Niederlagen, mit 2:1 (16/-13/4) bezwingen. Im dritten Satz hat Clemens fast alleine gespielt, Alex war arbeitslos. Im Achtelfinale gab es ein 2:1 (-19/19/14) gegen die Spanier Herrera/Gavira, ein Spiel auf des Messers Schneide. Im Viertelfinale kam es zur Neuauflage gegen Guto/Saymon aus Brasilien. Nach Abwehr von 6 Matchbällen - zum Teil nur um Zentimeter - konnte der zweite zum 2:1 (-18/14/18) Sieg genutzt werden. "Doppler/Horst im Semifinale", das rot-weiß-rote Publikum im Heimstadion von Porec feiert und Hannes Jagerhofer hat zum ersten Mal bei einem eigenen Turnier Österreicher am Finaltag dabei. Auch das Semifinale geht in die Überspielzeit. Saxton/Schalk aus Kanada konnten 2:1 (-17/17/17) besiegt werden. Finale!!! Wir sind im Finale! Eine Medaille ist uns sicher! Mit der Nr. 1 der Welt - Alison/Bruno (Bra) - haben wir einen wunderbaren Gegner bekommen. Nach Abschuss im ersten Satz 13:21, finden wir ins Spiel und können im zweiten Satz mit 21:16 ausgleichen. Der Entscheidungssatz war ebenfalls dramatisch. Alex vergibt bei 12:12 nach Verteidigung die Punktchance, und die Weltmeister nutzen das Momentum 12:15. Worte können das nicht beschreiben, was wir in diesem Augenblick gefühlt haben. Wir wissen wir haben Sensationelles geleistet und sind stolz darauf, doch wenn der Sieg so knapp ist, kann man schon mal ein Tranchen zerdrücken!